PepUpLife auf Facebook

Unsere Rezepte

Genieße es gesund köstlich!

Rezepte Sprossen

einfach gesund leben

Hier möchten wir einfache Anwendungen nahe legen, die jeden Tag ohne viel Aufwand aus einfachen Speisen eine vollwertige und gesunde Mahlzeit zaubern. Dabei steht unsere Idee im Mittelpunkt: Sprossen-Essen sollte nicht kompliziert sein, sondern kinderleicht!

Sprossen sind eine hervorragende Möglichkeit verschiedene Speisen mit frischen Vitaminen und Mineralstoffen aufzupeppen. Die Art der Anwendung ist sehr vielfältig. Zahlreiche Kochbücher und Rezepte bieten dafür Inspirationen.

rezeptebesteck

Wir genießen unsere

rohen sprossen am liebsten:

Rezepte Bohnennudeln

Explore Cuisine

Bohnennudeln sind nicht nur für italienische Pasta-Rezepte bestens geeignet, sondern auch für heimische Klassiker wie Nudelsalat und Nudelauflauf.

Bei der Zubereitung sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Rezeptideen finden Sie unter anderem auf der Website unseres Partners Explore Cuisine: Explore Cuisine Rezepte »»

Rezepte mit Schnal’z

„Schnal’z nur aufs Brot?“

Klar ist Schnal’z der perfekte Happen für zwischendurch oder wenn Lust auf etwas richtig lecker Würziges aufkommt!

Willkommenshappen bei Einladungen:

Wenn wieder einmal Gäste eingeladen werden, lassen sich tolle Willkommenshäppchen zaubern.

„Das Original“ und „Apfel“ auf deftiges Brot pur oder mit einer Scheibe Gewürzgurke und/oder Apfel (mit Zitrone eingerieben, damit er nicht so schnell verfärbt).

Die Brote in kleine, mundgerechte Happen teilen und mit PepUpLife Knuspersprossen Salat-Topping oder frischen Sprossen bestreuen.

Aufstrichbrote mit Schnal’z:

Am besten eignet sich ein rustikales Roggen-, Dinkel- oder Haferbrot.

Die Brotscheiben ordentlich mit Schnal’z bestreichen und je nach Lust und Laune garnieren.

Z.B. mit PepUpLife Knuspersprossen (Salattopping), frischen Sprossen und/oder Gewürzgurkenscheiben, Pfefferoni, frischem Gemüse …. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Grünkernlaibchen vegan:

Etwas aufwändiger, aber alle werden Dich dafür lieben!

Zutaten für 6-8 Portionen:

  • 1 Pkg (ca. 250g) Tofu natur
  • 1 Pkg (ca. 250 g) Tofu geräuchert
  • 1 Ta (ca. 200 g) Grünkern grob geschrotet
  • ca. 200 ml Gemüsesuppe heiß
  • 1 Pkg (200 g) veganes Faschiertes auf Erbsenbasis (kann durch mehr Tofu und Grünkern ersetzt werden)
  • 5 Scheiben trockenes Weißbrot (altes Weißbrot verwenden!)
  • 70 g Semmelbrösel
  • 1 Zwiebel (ca. 100 g) fein geschnitten
  • 2 gehäufte EL Speisestärke
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • 3 EL Schnal’z „Das Original“
  • frischer Knoblauch gepresst (2-3 Zehen)
  • frische Petersilie gehackt
  • Öl
  • Semmelbrösel zum Wenden der Laibchen

Zubereitung:

Den Grünkernschrot mit der heißen Gemüsesuppe in einer Schale übergießen und ziehen lassen bis alles aufgesogen ist. Den Tofu durch den Fleischwolf drehen oder sonst fein zerkleinern und in heißem Öl sehr kross anbraten. Immer wieder durchrühren, bis er schön bräunlich ist. Dies ist wichtig für die Röstaromen. Zwiebel in Öl goldbraun anrösten. Alles abkühlen lassen und in eine Schüssel geben. Erbsenfaschierten dazu. Vorher in Wasser eingeweichtes Weißbrot durch den Fleischwolf drehen. Mit den Gewürzen und dem Schnal’z zur Grundmasse geben und mit den Händen oder Kochlöffel vermengen. Speisestärke und Semmelbrösel dazu geben und nochmals gut vermengen, damit alles eine homogene Masse wird. Schließlich mind. 1-2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Für die Laibchen Öl in einer Pfanne erhitzen. Laibchen mit ca. 2 cm Dicke formen, in Semmelbrösel wenden und im Öl goldbraun braten.

Die Laibchen mit Kartoffelpüree, Röstzwiebeln und veganem Bratensaft (siehe weiter oben) servieren. Hervorragend passt dazu für ein Festmahl grüner Salat, Gurkensalat und Kartoffelsalat.

Die Mühe lohnt sich!

Gemüsecurry extra lecker:

1 Pkg Tofu natur in ca. 1,5 cm große Stücke mit der Hand zerteilen (nicht schneiden!) Diese in ausreichend Öl knusprig anbraten. Mit Sojasauce ablöschen und einziehen lassen.

Vorbereitetes Gemüse (Jungzwiebel in Ringe geschnitten; Karotten längs halbiert, Zucchini längs geviertelt und beides in Scheiben geschnitten; Paprika rot und/oder gelb gewürfelt; vorgekochte mehlige Kartoffeln geschält und in mundgerechte Happen geteilt) dazu.

2-3 Min. rösten. Salzen, pfeffern und ein Schuss Sojasauce dazu.

1 Do. Kokosmilch dazu gießen, verrühren.

Schließlich 3 volle Esslöffel Schnal’z „Apfel“ dazu.

Ganz easy und super lecker!

Sauerkraut mit besonderer Note:

Ca. 80g Räuchertofu klein würfeln und in 5 Esslöffel Öl knusprig anbraten.

1 Pkg (ca. 500 g) Bio-Sauerkraut dazu und mit reichlich Gemüsesuppe aufgießen.

1 TL gemahlenen Kümmel und 3 Lorbeerblätter dazu.

Eine mittlere Kartoffel fein reiben und einrühren.

Abschließend als feine Note 2 kräftige Esslöffel (oder auch mehr) Apfel-Schnalz’z einrühren.

Eine herrliche Beilage zu veganen Bratwürstchen mit Rösti!

Deftig veganes/vegetarisches Jausenbrett:

Auf einem Jausenbrett schön anrichten: 2 ein-cm-Scheiben stark geräucherter Tofu roh, 1 vegane Landjäger, ein zwei Sorten Käse (vegan oder vegetarisch – darauf achten, dass kein natürliches Lab verwendet wird), 1 EL Aufstrich (z.B. Linsenaufstrich), 1 EL Schnal’z „Das Original“ und/oder „Apfel“. Alles mit Senf und Kren (Meerrettich), Gewürzgurke, Pfefferoni und Tomate garnieren. Mit kräftigem Brot genießen.

Herrlicher veganer Bratensaft:

Öl in einer Pfanne erhitzen. Mit Mehl stauben, durchrühren und mit Gemüsesuppe auf sämige Konsistenz bringen.

Zur Abrundung vegane Sauercreme dazu und als Krönung nach Geschmack einen oder mehrere kräftige Esslöffel Schnal’z „Das Original“ einrühren.

Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Passt wunderbar zu einem Veggie-Braten oder -Laibchen mit Kartoffelpüree.

Gulaschsuppe vegan/vegetarisch:

Zutaten für 4-6 Portionen:

  • 1 Pkg (ca. 250 g) Tofu geräuchert
  • Schuss Sojasauce
  • 2 Zwiebeln
  • ca. 300 g Gemüse:
  • in Würfel geschnittene Erdäpfel und Zucchini, gelber Paprika, Mais (in variablen Anteilen)
  • Paprikapulver
  • 1 Do. gewürfelte Tomaten
  • 1 l Gemüsebrühe oder Wasser + Pulver od. selbstgemachte Gemüsebrühe-Paste
  • Öl
  • 2 volle EL Schnal’z „Das Original“
  • Salz, Kümmel gemahlen, Majoran, Knoblauch frisch gepresst
  • Schuss Essig

Zubereitung:

Tofu in ca. 1 cm große Stücke mit der Hand zerteilen (nicht schneiden!) Diese separat in Öl, am besten in beschichteter Pfanne, knusprig anbraten. Mit Sojasauce ablöschen, vom Herd nehmen und einziehen lassen. Zwiebeln klein würfeln und goldbraun separat anrösten. Beides in größeren Topf geben und weiter erhitzen. Mit Paprikapulver bestreuen, durchrühren und dem Schuss Essig ablöschen. Dose gewürfelte Tomaten dazu geben und mit Gemüsesuppe aufgießen. Alle Gewürze und das Gemüse dazu. Mit dem Schnal’z verfeinern. Ca. 25 Min. köcheln lassen.

In Tellern mit einem EL Joghurt anrichten. Dazu eine frische Semmel. Einfach traumhaft!